Indikatoren

INDIKATOREN

Ein technischer Indikator dient zur alternativen Darstellung des Kursverlaufs eines Basiswerts. Er wird verwendet,
um Kursverläufe vorherzusagen und diese auf bestimmte Eigenschaften von Informationen zu reduzieren.

Technische Indikatoren stellen im Grunde ein Zeitindikator dar,
denn sie sollen den Zeitpunkt einer Kaufs- oder Verkaufsentscheidung bestimmen oder zumindest Aufschluss über
den Zustand eines Wertes geben, z.B. ob ein Trend vorliegt.
Im Gegensatz zu volkswirtschaftlichen Indikatoren basieren technische Indikatoren nicht auf externen Daten,
sondern ausschließlich auf Preis- und Volumendaten.

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen sogenannten trendfolgenden Indikatoren und Oszillatoren.

Trendfolgende Indikatoren

Trendfolgende Indikatoren sollen anzeigen, ob sich ein Wertpapier gerade in einem Auf- oder Abwärtstrend befindet.
Wie der Name bereits sagt, folgen diese Indikatoren einem Trend, d. h., sie reagieren stets verzögert auf
die Kursentwicklung. Oft wird ein Trend erst angezeigt, wenn dieser bereits ein Stück vorangeschritten ist und auch
das Ende bzw. die Trendumkehr wird verzögert signalisiert.
Weiterhin liefern sie auch keine Prognose für den zukünftigen Kursverlauf.

Es gibt eine Vielzahl von Trendfolgeindikatoren, die anzeigen, ob ein Aufwärts- oder Abwärtstrend besteht
und liefert Signale, wenn sich ein Trend etabliert hat.
Die trendgerichtete Ausbildung schwächerer Werte in den Kursen, soll die Abschwächung eines Trends andeuten.

Populäre trendfolgende Indikatoren sind der gleitende Durchschnitt, der beispielsweise aus den letzten dargestellten
Kursen den Mittelwert aufzeichnet. Aktienkurse unterliegen gewissen Schwankungen, wodurch es schwer sein kann
den aktuellen Trend zu erkennen. Der gleitende Durchschnitt stellt eine Glättung des bisherigen Kursverlaufs dar
und ermöglicht es, den vorherrschenden Trend leichter zu erkennen.

In Phasen, in denen kein eindeutig vorherrschender Trend existiert,
z.B. in einer Seitwärtsbewegung, liefern trendfolgende Indikatoren häufige Fehlsignale.

Oft verwendete Indikatoren sind unter den Bezeichnungen: Bollinger-Bändern, Fibonacci-System und Stochastik bekannt.

Der Ichimoku-Kinko-Hyo, der in unseren Charts oft verwendet wird,
ist eine Kombination aus mehreren technischen Indikatoren und stellt im Grunde bereits ein Handelssystem dar.